DLRG WRD-Camp

 

Es war eine tolle Zeit mit der DLRG in Stove. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen die dabei waren, allen die mir ein LĂ€cheln aufs Gesicht gezaubert haben und allen die einfach da waren um „nur“ da zu sein. Auf dem Foto seht ihr mich. Normalerweise mache ich keine Selfies, aber das hier ist eine Ausnahme! Denn wie man sieht sieht man mein Gesicht nicht. Ich trage eine coole Cap von den Washington Wizards. Danke an Malte, der die Cap von Maximilian „geborgt“ *Hust*geklaut*  hat und sie mir dann, gezwungenermaßen geben musste. Dazu spĂ€ter mehr. Nun dann fange ich mal an zu berichten… Nun wir kamen letzten Freitag, also am 22.6.2017 in Stove an. Wie vor drei Jahren schon einmal fuhren wir also am Deich vorbei, bis wir eine Straße ĂŒber den Deich nehmen konnten. Den Deich hoch, zweimal abgebogen und schon waren wir am Campingplatz angekommen. Die OG (Ortsgruppe) Adendorf-Scharnebeck war wie jedes Jahr schon Vorort und hatte ihre Zelte Aufgebaut. Zuerst konnte ich noch niemanden mir bekanntes entdecken, deswegen half ich mit das Zelt unserer Ortsgruppe aufzustellen. Jedes mal machen wir ein Riesen Aufstand mit unserem Zelt. Wir können es nicht sein lassen, dass wir zwei Zelte Aufbauen. Ein Hauptzelt, indem wir nebenbei bemerkt eine Andere Ortsgruppe (Loopautal) mit aufgenommen haben, schliefen, und ein Vorzelt in dem wir alles Mögliche machten. Aber zum GrĂ¶ĂŸten Teil diente es dazu die HLW, die das Thema unserer OG war zu PrĂ€sentieren. Ich bekam wie vor drei Jahren auch schon das vordere linke Feldbett. Aber genug davon, wo wir uns aufhielten, jetzt geht es zu den Freudigeren Themen. Die Ersten im Wasser, das waren wir. Angekommen, Aufgebaut und in die Elbe. So war unser Ablaufplan. Dabei hatten wir RettungsgerĂ€t wie den Rettungsgurt. Wir machten unsere „Übungen“ und die anderen Ortsgruppen dachten dabei gar nicht ins Wasser zu kommen bei dem WRD-Camp (WasserRettungsDienst-Camp). Naja am ende waren wir klitsch Nass und ein Unwetter hat uns aus der Elbe gezerrt. Dann gegen 18:00 Uhr gab es Abendbrot. Was aus einem Wurstbrötchen bestand.  An dem Tag ist sonst nichts weiter passiert. Am nĂ€chsten Tag, also Samstag, ging es dann los mit den „Wettspielen“ 1.Aufgabe Rettungsbrett. Also eine Person die in der Elbe schwimmt mit dem Brett retten. Das war um 10:00 alles andere war aber Nachmittags, und da wir schon mit allem anderen Fertig waren haben wir die Nachmittags-Stationen Vormittags gemacht. Dazu gehörten HLW, AKÜFI, EH, SSL, SandsĂ€cke fĂŒllen und MRB fahren. Und hier, MRB fahren,  kommt auch schon das oben erwĂ€hnte „mehr“. Da die Gruppe von Malte vor uns war und er natĂŒrlich nicht riskieren wollte, dass die Cap, inklusive Brille ins Wasser fĂ€llt gab er sie mir. Tada, so kommt man an Gute Fotos 😃 . Am Abend des Tages gab es dann noch weitere Aufgaben, (wieder) HLW, Rettungsmittel, Team Memory, „Tauchen“ und ein DLRG Quiz. Das war es. Mehr habe ich nicht zu berichten. Du kannst jetzt was anderes angucken. Ja du darfst gehen. Ok eine Sache noch…

Abbauen. Ja war Anstrengend…

 

Ende

Veröffentlicht von

olischn3

đŸ‡©đŸ‡ȘGermany đŸ‘±đŸŒ15 years đŸ“·Hobby-photographer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.